Willkommen auf der Website des Kleinlützel



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Kleinlützel

Waldbrandgefahr! Absolutes Feuerverbot im Wald, am Waldrand sowie an Ufern von Gewässern

Ab sofort gilt ein absolutes Feuerverbot im Wald, am Waldrand sowie an Ufern von Gewässern

Durch die anhaltende Trockenheit ist im Kanton Solothurn die Gefahr von Wald- und Flurbränden gross. Die Windverhältnisse der letzten Tage haben die Brandgefahr zusätzlich verschärft. Für die nächsten Tage ist kein ausgiebiger und flächendeckender Regen zu erwarten.

Daher hat der Kommandant der Polizei Kanton Solothurn, in Absprache mit der Solothurnischen Gebäudeversicherung, dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei und dem Kantonalen Führungsstab ein absolutes Feuerverbot im Wald, an den Waldrändern sowie an Fluss- und Seeufern verfügt.

  1. Im Kanton Solothurn ist es verboten, im Wald, an den Waldrändern sowie an Fluss- und Seeufern ein Feuer zu entfachen und Grillstellen zu benutzen.
  2. Das Wegwerfen von Raucherwaren ist grundsätzlich verboten.
  3. Diese Allgemeinverfügung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Sie gilt bis zu ihrem ganzen oder teilweisen Widerruf.
  4. Widerhandlungen gegen diese Allgemeinverfügung werden auf Antrag der Direktion der Solothurnischen Gebäudeversicherung mit Busse von Fr. 30.-- bis Fr. 400.-- bestraft. Vorbehalten sind weitere eidg. oder kantonale Straftatbestände.

Wir rufen die Bevölkerung auf, durch verantwortungsbewusstes Handeln weder Menschen, Tiere noch die Umwelt zu gefährden sowie Wald- und Flurbrände zu vermeiden. In diesem Zusammenhang werden folgende Empfehlungen abgegeben:

  • Das Feuerverbot ist zwingend einzuhalten.
  • Beim Grillieren ausserhalb des Waldes sollten ausschliesslich fest eingerichtete Feuerstellen oder Cheminées benutzt werden.
  • Feuerstellen und Cheminées dürfen nur nach vollständigem Löschen der Glut verlassen werden.
  • Windverhältnisse und Funkenwurf beachten.
  • Präventiv sind Löschmittel (Wasser, Feuerlöscher etc.) bereitzustellen.

Sollte es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem Brand kommen, muss unverzüglich via Telefon 118 oder 112 die Feuerwehr alarmiert werden.

Weitere Informationen zum Feuerverbot entnehmen Sie bitte den Dokumenten im Anhang.

Wir danken unserer Bevölkerung für ihre Rücksichtnahme!

 

 


Dokumente Absolutes_Feuerverbot_im_Wald_am_Waldrand_sowie_an_Fluss-_und_Seeufern.pdf (pdf, 181.1 kB)
Feuerverbot2020_04_15.pdf (pdf, 58.1 kB)
Fragen_und_Antworten_zum_Absoluten_Feuerverbot_im_Kt._SO.pdf (pdf, 77.5 kB)
Waldbrandgefahr.pdf (pdf, 401.7 kB)


Datum der Neuigkeit 16. Apr. 2020